"Woher ich gefahren komme? Ach, mir geht es schlecht. Bei der Einberufung war ich. Na, mit meinem Sohn, dem jungen Mann da. Von Jehupez komme ich mit ihm, dort sind wir bei Professoren und Rechtsanwälten gleichzeitig gewesen, denn - eine Einberufung hat mir Gott geschickt. Sie wissen, was das heißt: fünfundzwanzig Jahre Militärdienst. Viermal probiert rauszukommen, und immer noch kein Ende. Und das bei nur einem Sohn, einem Einzelkind meine ich, einem reinen und echten Perwisradnik, einem, der von vorneherein vom Militär befreit ist. Was schauen Sie mich so an? Ist es Ihnen unangenehm? Ach, Sie können mir ruhig zuhören!
Mit der Sache verhält es sich so........."

(aus: Scholem Alejchem, 16 Eisenbahngeschichten)

 






Zurück zum Anfang

Auch das ist eine Geschichte. Von einem Mann, der in den Zug steigt und Antworten gibt, nach denen ihn keiner gefragt hat, ja, schlußendlich eine halbe Stunde am Stück redet wie ein Wasserfall. Und die Mitreisenden, unwillig zunächst, schaffen es nicht, ihre Ohren vor der unglaublichen Geschichte dieses Mannes zu verschließen............

Bei mir hört Ihr Literatur, die auf der Bühne lebendig wird. Von Autoren , deren Werke sich vom Blatt singen lassen:

Zur Zeit im Programm:
© Martin Ellrodt * Impressum